Reinigung mit Trockendampf

Reinigung mit Trockendampf

Das Produkt ist ein sogenannter „Trocken-Dampfreiniger“. Als Trockendampf wird der überhitzter Dampf mit einer Temperatur oberhalb der Siedetemperatur bezeichnet. Unter normalem Umgebungsdruck verdampft das Wasser bei 100°C. Es entsteht Dampf mit sehr hohem Wasseranteil (Nassdampf). Findet dieser Siedeprozess in einem geschlossenen System statt, wie z. B. in einem Dampfkessel, werden höhere Temperaturen erreicht, der Dampf wird „trocken“ und enthält keine Tröpfchen. Der erzeugte Dampf wird mittels eines Überhitzers in diesen Zustand gebracht. Je höher die Temperatur und der Druck werden, umso trockener wird der Dampf. Trockendampf wird in einem entsprechenden Dampfsystem mit mindestens 6 bar bei 159 °C erreicht. Der Vorteil ist, dass Stoffe nicht nass, sondern nur leicht feucht werden.

Ein Trockendampfreiniger ist nicht dasselbe wie ein Hochdruckreiniger (Dampfstrahler). Ein Dampfreiniger ist z. B. nicht für das Reinigen von Terrassen, Wänden, oder Fassaden geeignet. Vielmehr liegen die Einsatzgebiete im Haushaltsbereich. Ob Fußböden, in der Küche, im Bad oder für die Fensterreinigung, mit einem Trockendampfreiniger lässt es sich zu Hause problemlos arbeiten. Die Reinigung mit einem Trockendampfreiniger ist hygienischer, gründlicher, umweltfreundlicher und sparsamer als eine herkömmliche Reinigung. Der heiße Dampf löst dabei hartnäckigen Schmutz und hat zudem eine stark desinfizierende Wirkung. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen von über 159° werden auch Bakterien und Keime abgetötet. Für Allergiker kann das eine große Erleichterung sein.